Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:anglizismus

Anglizismus

Keks ist ein Anglizismus, den kaum jemand als solchen erkennt. Er entstand im 19. Jahrhundert aus cakes und bezeichnete ein Plätzchen nach englischer Art im Unterschied zum Biskuit, einem Plätzchen nach französischer Art.
Für den Reisenden sind vertraute Anglizismen angenehm, weil sie international verstanden werden und das Übersetzen erspart bleibt: Computer, Laptop, Touchscreen, Download usw.
Jedoch sind manche englisch anmutenden Begriffe im deutschen Sprachgebrauch Scheinanglizismen. Diese werden für den Reisenden zum Problem, wenn sie außerhalb Deutschlands zwar erkannt werden, jedoch etwas völlig anderes bedeuten:

DenglischBedeutung (deutsch)Bedeutung (englisch)richtig übersetzt als
Autostop Auto anhalten automatischer Stop einer Maschine hitchhiking
Beamerdigitaler Projektor BMW (Jargon) projector
Bowle Getränk Schale punch
Box Lautsprecher Kiste loud speaker
Branche Industriezweig Ast industrie
Catchen Sportart fangen wrestling
Checken verstehen prüfen check
Chef Vorgesetzter Küchenchef boss
Evergreen Lied immergrün oldie
Fitness-StudioTrainigsraum Fitness-Einraum-Apartment gym
Flipper Spielgerät Schwimmflosse pinball (machine)
Handy Mobiltelefon handlich mobile/cell phone
Kicken Fussball spielen treten play football
MixerKüchengerät Zementmischer oder Mischpult blender
OldtimerFahrzeug alter Mann vintage car
PartnerlookKleidungsstil Partner, schau her! matching suit
Public Viewingöffentliche TV-Leinwand öffentliche Ausstellung, Leichenschau public sports broadcast
Puzzle Legespiel Rätsel jigsaw puzzle
Rocker Motorradfahrer Wippe biker
Shooting Werbefotografie Schießerei photo shoot
Shooting StarErfolgsmensch Sternschnuppe overnight success
Slip Kleidungsstück ausrutschen, Beleg (Zettel) underpants
Smoking Kleidungsstück Rauchend dinner jacket
Spleen Macke Milz, üble Laune eccentricity
SpotWerbefilmchen Scheinwerfer advertisement
Streetworker SozialarbeiterStrassenprostituierte
Tramper Anhalter Obdachloser, Wanderarbeiter hitchiker

Scheinanglizismen werden abwertend auch als Denglisch bezeichnet. Sie sind nicht identisch mit

  • ungenauer oder ungeschickter Übersetzung
  • Wort-für-Wort-Übersetzung (interlinear, auch: * Lübke-Englisch)
  • Bedeutungsunterschieden bei Wortgleichheit (false friends, Falsche Freunde)

Von Angeln über Angelsächsisch und Anglophon zum Anglizismus

Angeln und Sachsen besiedelten ab dem 5. Jahrhundert die vormals die römische Provinz Britannia auf der Insel Albion, die man ab dem 17. Jahrhundert auch Großbritannien nannte im Unterschied zur Halbinsel Kleinbritannien, der heutigen Bretagne an der französischen Küste.
Aus dem Altsächsischen entstanden das Altenglische (Angelsächsische) und das Niederdeutsche, daher rühren die oft ähnlichen Begriffe im heutigen Deutschen und Englischen. Der Begriff englisch leitet sich von den Angeln ab und der englischsprachige Raum wird als anglophon bezeichnet.
Mit Anglizismus bezeichnet man anglophone Ausdrücke, die in andere Sprachräume übernommen werden. Die Beliebtheit der englischen Sprache als * lingua franca führt vermehrt seit Mitte des 20. Jahrhunderts zu Scheinanglizismen. Dabei werden englisch klingende Begriff gebildet, die es im Englischen entweder nicht gibt oder dort etwas völlig anderes bedeuten.


siehe auch:
* Sprachen
* Fachbegriffe

wiki/anglizismus.txt · Zuletzt geändert: 2019/02/16 06:32 von norbert