Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:chemie

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

Beide Seiten, vorherige Überarbeitung Vorherige Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorherige Überarbeitung
wiki:chemie [2018/11/19 08:54]
norbert [Analyse]
wiki:chemie [2019/11/28 06:56] (aktuell)
norbert
Zeile 2: Zeile 2:
 === Ein Ansatz und ein Versuch === === Ein Ansatz und ein Versuch ===
 Bereits Wilhelm Ostwald weist in seiner berühmten //​Einführung in die Chemie// 1922 auf den Zusammenhang zwischen Begrifflichkeiten und Erfahrung hin:  Bereits Wilhelm Ostwald weist in seiner berühmten //​Einführung in die Chemie// 1922 auf den Zusammenhang zwischen Begrifflichkeiten und Erfahrung hin: 
-  Mir war es, wenn auch nicht unerwartet, doch noch überraschend,​  +  Mir war es, wenn auch nicht unerwartet, ​ 
-  in welch weitem Maße der strengste Aufbau der chemischen Grundbegriffe  +  ​doch noch überraschend,​  
-  mit der geschichtlichen Entwicklung der chemischen Kenntnisse einerseits  +  in welch weitem Maße  
-  und mit den Forderungen einer rationellen Pädagogik anderseits übereinstimmt. ​+  ​der strengste Aufbau der chemischen Grundbegriffe  
 +  mit der geschichtlichen Entwicklung ​ 
 +  ​der chemischen Kenntnisse einerseits  
 +  und mit den Forderungen ​ 
 +  ​einer rationellen Pädagogik anderseits übereinstimmt. ​
   Die Darlegung der grundlegenden Begriffe: ​   Die Darlegung der grundlegenden Begriffe: ​
-  Stoff, Lösung, Gemenge, ihrer Eigenschaften und Kennzeichen  +  Stoff, Lösung, Gemenge, ​ 
-  bildet nicht nur die logische Grundlage des chemischen Unterrichts,​  +  ​ihrer Eigenschaften und Kennzeichen  
-  sondern ermöglicht auch die systematische Beschreibung ​+  bildet nicht nur  
 +  ​die logische Grundlage des chemischen Unterrichts,​  
 +  sondern ermöglicht auch  
 +  ​die systematische Beschreibung ​
   der wichtigsten chemischen Verrichtungen und Trennungsmethoden ...    der wichtigsten chemischen Verrichtungen und Trennungsmethoden ... 
   Die Chemie ist eine Erfahrungswissenschaft, ​   Die Chemie ist eine Erfahrungswissenschaft, ​
   d.h. sie ist ebensowohl Erfahrung wie Wissenschaft,​   d.h. sie ist ebensowohl Erfahrung wie Wissenschaft,​
-  und die letztere beginnt erst mit der Anwendung der Erfahrung ​+  und die letztere beginnt erst  
 +  ​mit der Anwendung der Erfahrung ​
   auf Begriffsbildung und Schlußfolgerung ...  ​   auf Begriffsbildung und Schlußfolgerung ...  ​
  
Zeile 46: Zeile 54:
   * Gleiche Objekte/​Phänomene werden mit unterschiedlichen Begriffen bezeichnet (Stoff, Materie, Substanz, Gegenstand, Körper, Stoffportion .....)   * Gleiche Objekte/​Phänomene werden mit unterschiedlichen Begriffen bezeichnet (Stoff, Materie, Substanz, Gegenstand, Körper, Stoffportion .....)
   * Gleiche Begriffe werden mit wechselnder Bedeutung verwendet (Element als wahrnehmbarerStoff,​ Element als abstraktes Kugelteichen,​ Element im umgangssprachlichen Sinn ...)   * Gleiche Begriffe werden mit wechselnder Bedeutung verwendet (Element als wahrnehmbarerStoff,​ Element als abstraktes Kugelteichen,​ Element im umgangssprachlichen Sinn ...)
-  * Es wird nicht stringent zwischen Stoffbeschreibung und Teilchendeutung unterschieden,​ also zwischen Begriffen für Phänomene und Begriffen für Vorstellunge+  * Es wird nicht stringent zwischen Stoffbeschreibung und Teilchendeutung unterschieden,​ also zwischen Begriffen für Phänomene und Begriffen für Vorstellungen. 
 +  * Die Theorie der Materie erfordert eine Theorie der *[[wiki:​Wahrnehmung|Wahrnehmung]].
  
   „Später hat es mich interessiert zu analysieren,​ wo das Hindernis lag,    „Später hat es mich interessiert zu analysieren,​ wo das Hindernis lag, 
Zeile 57: Zeile 66:
   Max Born (Physiker, 1954 Nobelpreis)   Max Born (Physiker, 1954 Nobelpreis)
 ==== Sechstens ==== ==== Sechstens ====
-Jenseits semantischer Probleme erwachsen weitere Probleme aus der Struktur des Wissens zu Beginn, nämlich:+Jenseits semantischer Probleme erwachsen weitere Probleme aus der Struktur des [[wiki:​wissen|Wissens]] zu Beginn, nämlich:
   * //Masse und Volumen// eines Körpers sind nicht geeignet, den Stoff dieses Körpers zu bestimmen.\\ ​ Aber: Der Qotient von Volumen und Masse (Dichte) erlaubt es, eine Stoffart zu bestimmen, Gold von Eisen zu unterscheiden.   * //Masse und Volumen// eines Körpers sind nicht geeignet, den Stoff dieses Körpers zu bestimmen.\\ ​ Aber: Der Qotient von Volumen und Masse (Dichte) erlaubt es, eine Stoffart zu bestimmen, Gold von Eisen zu unterscheiden.
   * Der //​Aggregatzustand//​ eines Stoffes ist ungeeignet, den Stoff dieses Körpers zu bestimmen.\\ ​ Aber: Die Temperatur, bei der ein Stoff den Aggregatzustand wechselt, erlaubt die Bestimmung der Stoffart.   * Der //​Aggregatzustand//​ eines Stoffes ist ungeeignet, den Stoff dieses Körpers zu bestimmen.\\ ​ Aber: Die Temperatur, bei der ein Stoff den Aggregatzustand wechselt, erlaubt die Bestimmung der Stoffart.
Zeile 94: Zeile 103:
 ===== Grundlegende Methoden ===== ===== Grundlegende Methoden =====
 ==== Modelle und Theorien ​ ==== ==== Modelle und Theorien ​ ====
-Die Chemie sammelt Stoffwissen,​ entwickelt und verwendet Vorstellungen über den Aufbau der Stoffe zur Vorhersage des Stoffverhaltens. Ordnungsbestreben und Systematisierung von Phänomenen sind ein besonderes Kennzeichen der Chemie. Nicht die (quantenmechanisch berechenbaren) Eigenschaften eines Moleküls interessieren primär, sondern das makroskopische Verhalten einer Menge von Molekülen (nicht quantenmechanisch berechenbar).+Die Chemie sammelt Stoffwissen,​ entwickelt und verwendet Vorstellungen über den Aufbau der Stoffe zur Vorhersage des Stoffverhaltens. Ordnungsbestreben und [[wiki:​system|Systematisierung]] von Phänomenen sind ein besonderes Kennzeichen der Chemie. Nicht die (quantenmechanisch berechenbaren) Eigenschaften eines Moleküls interessieren primär, sondern das makroskopische Verhalten einer Menge von Molekülen (nicht quantenmechanisch berechenbar).
  
 ==== Analogien ==== ==== Analogien ====
Zeile 218: Zeile 227:
  
 === Versuch 1 === === Versuch 1 ===
-Ein isoliertes System (ohne Stoff- und Energieaustausch mit der Umgebung) enthalte eine Reinstoffportion und nichts anderes.\\ ​+Ein isoliertes ​[[wiki:​system|System]] (ohne Stoff- und Energieaustausch mit der Umgebung) enthalte eine Reinstoffportion und nichts anderes.\\ ​
 Dann ist deren Eigenschaftskombination über beliebig lange Zeiten unverändert. Allgemein formuliert: Dann ist deren Eigenschaftskombination über beliebig lange Zeiten unverändert. Allgemein formuliert:
 Ein Reinstoff ist unveränderlich,​ solange er isoliert von anderen Stoffarten und Energien ist.\\ ​ Ein Reinstoff ist unveränderlich,​ solange er isoliert von anderen Stoffarten und Energien ist.\\ ​
Zeile 300: Zeile 309:
  
 Die vollständige Anweisung zur Untersuchung einer Stoffportion heißt Analyse. Die vollständige Anweisung zur Untersuchung einer Stoffportion heißt Analyse.
 +
 +===== Messen =====
 +Synthese- und Analysevorschriften bedürfen quantitativer Angaben. Die zugrundegelegten [[wiki:​masseinheit|Maßeinheiten]] lassen sich alle auf die SI-Einheiten zurückführen.
  
 ===== Literatur ===== ===== Literatur =====
Zeile 310: Zeile 322:
   * STRUBE: Der historische Weg der Chemie   * STRUBE: Der historische Weg der Chemie
   * PEETZ: Leben ohne Chemie?   * PEETZ: Leben ohne Chemie?
-  
-===== Nachbemerkung ===== 
-=== Wirklichkeit,​ Wahrnehmung,​ Wahrheit === 
-Die Theorie der Materie erfordert eine Theorie der Wahrnehmung.\\ ​ 
-Vermieden wurde der Begriff der Wirklichkeit. Damit erhält dieser Ansatz von vornherein eine konkretere Dimension. Wirklichkeiten lassen sich konstruieren.\\ ​ 
-Wahrnehmungen haben eine andere, eine anthropozentrische Dimension. Deren Aspekte seien nur kurz angedeutet. Etwas für wahr nehmen impliziert, die Wahl zu haben, es annehmen oder auch ablehnen zu können. Das will ich nicht wahr haben. Wahrnehmung entsteht über Sinneseindrücke. In einer Welt der Blinden oder der Gehörlosen wird die Welt anders wahrgenommen,​ die Eindrücke eines ganzen Sinnes fehlen. Wo es keine Sinneseindrücke über die Augen gibt, werden auch keine Begriffe dafür belegt. Ein Blinder kann Farben als abstrakte Konstruktion verstehen, aber ihm fehlt die Vorstellung. Eine Verständigung über Sinneseindrücke setzt ein gemeinsames Verständnis jedoch voraus. Darin liegt die soziale Dimension von Wahrnehmung.\\ ​ 
-Wahr ist auch nur das, was allgemein als wahr anerkannt wird. Im allgemeinen wird als wahr anerkannt, was nützlich ist. Nützlich ist, was hilft, in der Welt zu überleben.\\ 
-Individuelle Wirklichkeiten werden allgemein akzeptiert, wenn sie die allgemein anerkannten Wirklichkeiten nicht stören. Ihren nützlichen Wert haben sie als Probehandeln. Im Unterschied zur anerkannten Wirklichkeit (Wissen) ist ihre Grundlage der Glaube. ​ 
  
-<​html>​ +<​html><​img src="​https://​vg07.met.vgwort.de/​na/​8261798c77044009a97f6ee55425b936"​ width="​1"​ height="​1"​ alt="">​
-<img src="​https://​vg07.met.vgwort.de/​na/​8261798c77044009a97f6ee55425b936"​ width="​1"​ height="​1"​ alt="">​+
 </​html>​ </​html>​
- 
wiki/chemie.1542614073.txt.gz · Zuletzt geändert: 2018/11/19 08:54 von norbert