Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:dritte_welt

Dritte Welt

Die Alte Welt gibt es, seitdem mit der Entdeckung Amerikas 1492 dieser Kontinent als Neue Welt erschien. Der Erschließung der Welt folgte deren Verteilung, es entstanden Nationen und deren Kolonien. Nach dem Zerfall der Kolonialreiche und nach den beiden Weltkriegen zerfiel die Welt ökonomisch und politisch in Blöcke. Der Begriff der sogenannten ›Dritte Welt‹ wurde ab 1961 durch Frantz Fanons Schrift »Die Verdammten dieser Erde« verbreitet und hieß im Ursprungstext «Tiers-Monde».

  1. Die ›Erste Welt‹ bezeichnete die Industrieländer: Westeuropa, Nordamerika, Japan, Australien, Neuseeland.
  2. Die ›Zweite Welt‹ bezeichnete die kommunistischen Ostblock-Länder Europas und deren Trabanten.
  3. Die ›Dritte Welt‹ bezeichnete alle übrigen Länder, ob kommunistisch oder nicht - jedenfalls ökonomisch abgehängt oder auch »unterentwickelt«. Diese Sichtweise führte zum Begriff der Entwicklungshilfe und der Entwicklungsländer.

Heute ist auch von Schwellenländern die Rede, also jenen Ländern die zur »Ersten Welt« aufgeschlossen haben. Darunter fallen insbesondere die BRIC-Staaten: Brasilien, Russland, Indien, China.

Am oberen Ende werden außerdem »Supermächte« hervorgehoben. Nach dem Zweiten Weltkrieg waren die die USA und die Sowjetunion. Letztere ist zerfallen, der Nachfolger Russland konnte dieses Status nicht halten. Zunehmend erscheint China als neue Supermacht.

wiki/dritte_welt.txt · Zuletzt geändert: 2019/11/11 17:25 von norbert