Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:fahrdynamikregelung

Fahrdynamikregelung

Seit November 2011 müssen alle in der EU neu zugelassenen Pkw- und Lkw-Modelle serienmäßig mit einer Fahrdynamikregelung ausgestattet werden (EG-Verordnung 661/2009). Diese kann herstellertypisch einen eigenen Markennamen haben (ESP Daimler, DSC BMW, VSC Toyota usw.); der Oberbegriff ist Electronic Stability Control ESC.

Solche Fahrassistenzsysteme sind aus dem Antiblockiersystem ABS, der Antriebsschlupfregelung ASR und elektronischen Bremskraftverteilungen hervorgegangen und umfassen diese heute.

Zweck der ESC ist es, im Grenzbereich normaler Fahrsituationen einzugreifen und diese kontrollierbar zu halten.

Dazu werden einzelne Räder abgebremst und die Motorleistung verändert, nicht immer in Übereinstimmung mit dem, was der Fahrer für sinnvoll hält. Auf manchen Untergrundsituationen ist es sinnvoll, die ASR abzuschalten (Splitt, Eis).

Das System muss dazu die bestehenden Einflüsse erfassen und unterscheiden in »Fahrerwunsch« und unerwünschte äußere Einwirkungen wie etwa Seitenwind. Dazu bedarf es einer umfassenden Sensorik (etwa Lenkwinkel, Beschleunigung, Gierrate) und Regelung.


englisch: Electronic Stability Control ESC

wiki/fahrdynamikregelung.txt · Zuletzt geändert: 2018/11/13 04:12 von norbert