Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:fernreisemobile_hauptfunktionen

Technische Hauptfunktionen von Reisemobilen

1. Fahrfähigkeiten

Die grundlegenden Fahrfähigkeiten werden in der Regel durch Probefahrten »gefühlt« ermittelt:
Straßen- und Kurvenlage, Wendigkeit, Fahrstabilität, Bremsverhalten, Beschleunigung, Fahrgeräusche, Wankbewegung im Gelände und mehr.
Oft eher theoretisch sind gemessene Kennwerte: Höchstgeschwindigkeit, Verbrauch, Emissionswerte usw.
Aussagekräftiger sind Antriebsart, Motorisierung, Länge, Gewicht, * Radstand, Wendekreis und andere.
Das Fernreisemobil muss den besonderen *Fahrsituationen gerecht werden; meist bedeutet das *Geländegängigkeit, also geländerelevante *Fahrwerkeigenschaften und *Antriebseigenschaften, nicht nur Allradantrieb.
Die Anforderungen daran variieren im Spektrum von Nahverkehr bis Langstrecke, von Land zu Stadt, von Straße über Piste bis Offroad, von langsam bis schnell.

Fokussiert auf den Hauptzweck des geländegängigen Fahrens führt dies zu den Fahrzeugsegmenten

  • ATV im land- und forstwirtschaftlichen Bereich
  • Strandwagen (*Buggys) oder Quad im Funbereich
  • Geländewagen bilden einen Kompromiss für Gelände- und Straßennutzung. Zu den geländetauglichsten gehören Land Rover, Mercedes G und Toyota Hilux/Landcruiser;
    zunehmend beliebt sind: Ford Ranger, Isuzu D-Max, Nissan Navara, Volkswagen Amarok
  • Kübelwagen im militärischen Bereich
  • SUV dagegen sind eher für den Straßeneinsatz konzipiert.

2. Wohnfähigkeiten

Das Fahrzeug kann eine Schlafstatt sein (etwa ein *Hochdachkombi als *Schlupfkarren), eine Schlechtwetterrückzugsmöglichkeit im *Kleinbus, ein Schutzraum mit Möglichkeiten für einfaches Kochen und Notdurft hinter geschlossenen Türen oder ein Eigenheim auf Rädern, es kann spartanisch bis luxuriös ausgestattet sein. Dachzelt oder Bodenzelt verlagern das Leben in die Natur.
Messgrößen sind beispielsweise das Volumen des bewohnten Raumes, Anzahl und Größe der Fenster & Türen, Leistung und Positionen der Infrastruktur für Raumklima, Heizung, Elektro- und Wasserversorgung, Schutzmaßnahmen gegen Einblicke, Licht, Lärm und mehr.
Die Anforderungen daran ändern sich für Einzelpersonen, Paare oder Familien mit Kindern, für Wochenendtrips über Urlaub bis hin zur Langzeitreise oder dem dauerhaften Leben im Fahrzeug.

Fokussiert auf den Hauptzweck Wohnen führt dies zu den Kategorien

3. Transportfähigkeiten

Die Fähigkeiten zum Transport sind bestimmt durch die Dimensionierung der Flächen und Räume, durch mögliche Lasten und die Lastverteilung.
Messgrößen sind Massen (in kg) und Volumina (in Litern) für Stauräume, Tanks sowie Anbaumöglichkeiten.
Für Fernmobilreisende ist entscheidend, inwiefern durch Lasten die Fahrfähigkeiten gemindert, die Wohnfähigkeiten erhöht und die Fähigkeit als Inselanlage (s.u.) optimiert werden kann.

Fokussiert auf den Hauptzweck Transport führt dies zu den Fahrzeugsegmenten

4. Autarkiefähigkeiten

Die Grenzen autarker Fähigkeiten sind erreicht, wenn die Versorgung bzw. Unterstützung der Inselanlage Reisemobil von außen unabdingbar wird. Das bemisst sich an:

  • Reichweite in Kilometern
  • Dauer in Tagen oder Wochen
  • Orientierung jederzeit sicherstellen können
  • Notfälle selbst bewältigen (Panne oder Unfall, Reparatur oder Erste Hilfe)

Limitierend wirkt dabei das schwächste Glied in der Kette, meist sind dies die Batterien, der Wasservorrat, die Reifen oder falsches Verhalten in Notfällen.
Fokussiert auf die Anforderungen an Autarkie führt das zu den Fahrzeugsegmenten

  • Expeditionsmobile

5. Wegenetzqualifikation

Jedes automobile Wegenetz hat besondere Eigenschaften:

  • Autobahnen, Landstraßen oder Feldwege
  • innerstädtische Straßensysteme in Großstädten, mittelalterliche Stadtkerne oder die Sackgassen kleiner Gebirgsdörfer
  • Bergstraßen mit Pässen, Tälern, reißenden Flüssen, engen Felswegen an Abhängen, Tunneln, mit extremer Steigung, Schnee und Eis, Bergrutsch und anderen Erosionserscheinungen
  • Lehmpisten im Dschungel, Waldwege oder Furten durch die Zuflüsse entlang großer Flüsse
  • Insel-Hopping mit Fähren, Roadblocks oder Zufahrtskontrollen etwa in Nationalparks

Anforderungen: Jede Infrastruktur hat besondere Eigenschaften und damit andere (auch rechtliche) Bedingungen mit formalen und technischen Konsequenzen für den dazu am besten geeigneten Fahrzeugtyp.


Siehe auch

wiki/fernreisemobile_hauptfunktionen.txt · Zuletzt geändert: 2019/02/16 17:31 von 85.25.210.234