Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:liste_von_reisestilen

Liste von Reisestilen

Das Unterwegs-Sein wird in unterschiedlichen Formen und Stilen gelebt, es ist zeittypisch geformt und wird von Moden verstärkt. Für die einen ist es Freizeitgestaltung, für die anderen Ausdruck eines Lebensgefühls, die dritten machen es zum Beruf. Insofern ist oft nicht klar, ob man von selbstgewähltem Reisestil oder von gesellschaftlich geformten Stereotypen sprechen soll:

Verwandt mit diesen Gruppen ist das * Fahrende Volk, das ebenfalls zahlreiche * Stile und Gruppen umfasst; manche Zuordnungen sind hier wie dort möglich. Auch mit den zeittypischen * Reisegenerationen gibt es Überschneidungen.

Reisestereotype im Englischen

Reisestereotype im Französischen

  • Bourlingueur
  • Campeur
  • Explorateur
  • Itinérant
  • Nomade
  • Pèlerin
  • Routard
  • Touriste
  • Vacancier
  • Voyageur

Literatur

Cord Pagenstecher
Der bundesdeutsche Tourismus
Ansätze zu einer Visual History: Urlaubsprospekte, Reiseführer, Fotoalben 1950–1990
2. korrigierte und aktualisierte Auflage
Studien zur Zeitgeschichte, Band 86
Hamburg 2012, 626 Seiten
ISBN 978-3-8300-6301-8

Isabel Richter
Alternativer Tourismus in den 1960er und 1970er Jahren
in: Alexander Gallus/Axel Schildt/Detlef Siegfried (Hg.)
Deutsche Zeitgeschichte – transnational
Göttingen 2015, S. 155-178

Anja Bertsch
Alternative (in) Bewegung
Distinktion und transnationale Vergemeinschaftung im alternativen Tourismus
in: Sven Reichardt/Detlef Siegfried (Hg.)
Das Alternative Milieu
Antibürgerlicher Lebensstil und linke Politik in der Bundesrepublik Deutschland und Europa 1968–1983
Göttingen 2010, S. 115-130

Axel Schildt
Across the Border
West German Youth Travel to Western Europe
in: ders./Detlef Siegfried (Hg.)
Between Marx and Coca-Cola
Youth Cultures in Changing European Societies 1960–1980
New York 2006, S. 149-161

Nikolaos Papadogiannis/Detlef Siegfried
Introduction
in: Comparativ 24 (2014) H. 2, S. 7-17
Between Leisure, Work and Study. Tourism and Mobility in Europe from 1945 to 1989

Christopher Görlich
Urlaub vom Staat. Tourismus in der DDR
Böhlau: Köln, Weimar, Wien 2012
290 Seiten, ISBN: 978-3-412-20863-9
Dissertation Universität Münster.
Urlaub in der DDR war im doppelten Wortsinne „Urlaub vom Staat“. Der 1947 staatlich gegründete „Feriendienst“ des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes sollte den Tourismus in das neue politische System einbinden. Das, was sich die Bürger als Urlaub vorstellten traf hier auf die staatlichen Vorgaben, dessen Vorstellungen eines ›sozialistischen Urlaubs‹ sich als Utopie herausstellte.


siehe auch * Jargon
* Stereotypen

wiki/liste_von_reisestilen.txt · Zuletzt geändert: 2019/03/23 09:09 von norbert