Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:reifen-merkmale

Reifen-Merkmale

  • Drainage bezeichnet beim Reifen die Fähigkeit des Profils, Wasser längs oder quer abzuleiten.
  • FSL, MFS: Felgenschutz durch eine Gummikante am Reifen.
  • Innenschicht: Eine diffusionsdichte Gummibeschichtung innen auf der Karkasse
  • Karkasse: Das tragende Gerüst des Reifens unter Lauffläche und Seitenwand besteht aus mehreren Gewebeschichten (Kunstfasern oder Stahlcord), die in Gummi eingebettet sind. Sie ist charakterisiert durch ihre Steifigkeit.
  • Lamellen bilden Greifkanten: Damit nimmt die Traktion auf nasser Straße, Schnee und Eis zu.
  • Latsch oder Reifenaufstellfläche: Der den Untergrund berührende und Kraft übertragende Teil der Lauffläche.
  • Lauffläche, -streifen: Der Teil des reifens, der prinzipiell Antriebs- und Bremskräfte auf den Untergrund übertragen kann (siehe Latsch). Die Struktur der Lauffläche ist durch Profilblöcke, -rillen und Lamellen charakterisiert sowie durch Profiltiefe und . Deren Anordnung und Gestaltung entspricht dem Reifenzweck (Sommer-, Winter-, Geländereifen).
  • Pitch, die unterschiedliche Länge der Schulterblöcke in Umfangsrichtung vermindert Reifengeräusche.
  • Ply Rating PR: Die Anzahl der Karkasselagen wird oft bei Gelände-, Transporter- und Lkw-Reifen angegeben. Sie ist ein maß für Widerstandsfähigkeit und Tragfähigkeit
  • Profilnegativanteil: Damit nimmt die Wasserverdrängung durch Längsrillen zu. Besseres Fahrverhalten auf nasser Straße, abnehmendes Aquaplaning-Risiko.
  • Profilpositivanteil: Damit nimmt die Kontaktfläche zur Fahrbahn zu. Besseres Fahrverhalten auf trockener Straße.
  • Profiltiefe: Mit abnehmender Profiltiefe verliert der Reifen seine Verkehrssicherheit bei Nässe; in Deutschland ist eine Mindestprofiltiefe von 1,6 mm vorgeschrieben. Der ADAC empfiehlt 3mm für Sommerreifen und 4mm für Winterreifen.
  • Querprofil mit Greifkanten im oberen Teil der Seitenwand:  Damit nimmt die Traktion auf nachgiebigem Untergrund zu.
  • Querprofil mit Greifkanten: Damit nimmt die Wasserverdrängung durch Querrillen zu. Besseres Fahrverhalten auf nasser Straße, abnehmendes Aquaplaning-Risiko. Außerdem  gute Traktion bei Nässe und auf lehmigem Untergrund, hohe Selbstreinigungsfähigkeit.
  • Reinforced R, rf, XL, extra load: Reifen mit verstärkter Karkasse und erhöhter Tragfähigkeit ggenüber Normalbereifung
  • Regroovable    nachschneidbares Profil
  • Seitenwand: Die äußere Schutzschicht der Karkasse.
  • side facing inwards SFI bezeichnet die Innenseite asymmetrischer Reifen
  • side facing outwards SFO bezeichnet die Außenseite asymmetrischer Reifen
  • Tubeless TL schlauchlos
  • Treadwear: Maß des Verschleißverhalten. Treadwear 200 hat eine doppelt so hohe Laufleistung wie der Normreifen (100), normal sind Werte zwischen 250 bis 400.
  • Tubetype TT Schlauchreifen
  • Tread Wear Indicator TWI zeigt die Abnutzung des Profils in Hauptprofilrillen an.
  • Wulst: Der Reifenabschluß zwischen Reifen und Felge besteht aus Stahldrähten unter einer Gummischicht, deren Teile beschrieben werden als Wulstferse, -kehle, sohle, -zehe.

wiki/reifen-merkmale.txt · Zuletzt geändert: 2019/02/15 09:34 von norbert