Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:road_movie

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

Beide Seiten, vorherige Überarbeitung Vorherige Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorherige Überarbeitung
wiki:road_movie [2019/02/11 06:36]
norbert [Grenzen des Konstruktes Road Movie]
wiki:road_movie [2019/11/11 06:13] (aktuell)
norbert
Zeile 2: Zeile 2:
 zuletzt geändert: --- //Norbert Lüdtke 2019/02/08 08:19// zuletzt geändert: --- //Norbert Lüdtke 2019/02/08 08:19//
  
-Das Road Movie ist im Reigen drei populären Ausdrucksformen mit [[wiki:​road_novel|Road Novel]] und [[wiki:willywikimigration515|Road Music]] die jüngste; //Collins Dictionary//​ kennt den Begriff erst ab 1984, während die //New York Times// seit 1952 `Road´ Movie mit Anführungsstrichen schreibt, z.B. am 13.05.1952 //Bing Crosby planning new `Road´ Movie//. In den 1970er Jahren wurde der Begriff von ''​Wim Wenders''​ systematisch und international verwendet. Er ließ am 13.07.1976 die Firma //Road Movies// ins Handelsregister eintragen, nachdem er seine Road-Movie-Trilogie abgedreht hatte: 1974 //Alice in den Städten//, 1975 //Falsche Bewegung//, 1976 //Im Laufe der Zeit//. ((Bei mehreren Filmen arbeitet er in dieser Zeit mit Peter Handke zusammen, der auf dem Feld der Road Novels zuhause ist: Der Himmel über Berlin, Die Angst des Tormannes beim Elfmeter.))+Das Road Movie ist im Reigen drei populären Ausdrucksformen mit [[wiki:​road_novel|Road Novel]] und [[wiki:road_music|Road Music]] die jüngste; //Collins Dictionary//​ kennt den Begriff erst ab 1984, während die //New York Times// seit 1952 `Road´ Movie mit Anführungsstrichen schreibt, z.B. am 13.05.1952 //Bing Crosby planning new `Road´ Movie//. In den 1970er Jahren wurde der Begriff von ''​Wim Wenders''​ systematisch und international verwendet. Er ließ am 13.07.1976 die Firma //Road Movies// ins Handelsregister eintragen, nachdem er seine Road-Movie-Trilogie abgedreht hatte: 1974 //Alice in den Städten//, 1975 //Falsche Bewegung//, 1976 //Im Laufe der Zeit//. ((Bei mehreren Filmen arbeitet er in dieser Zeit mit Peter Handke zusammen, der auf dem Feld der Road Novels zuhause ist: Der Himmel über Berlin, Die Angst des Tormannes beim Elfmeter.))
  
-//Easy Rider// 1969 mit ''​Peter Fonda, Dennis Hopper, Jack Nicholson''​ gilt weithin als Idealtyp des Genre, ebenso die Werke von Wenders. Viele Road Movies leben vom Motiv des motorisierten //​Unterwegs-Seins//​. 1954 spiegelt //The Wild One// mit ''​Marlon Brando''​ den neuen Typ des Protagonisten,​ in den 1960er Jahren sind es die Hells Angels mit //Die wilden Engel// von ''​Roger Corman'',​ das Konzert der //Rolling Stones// in Altamont mit den Hells Angels als Ordnern. Die dabei eingesetzte Road Music wie etwa //Born to be wild// von //​Steppenwolf//​ bestimmten das Lebensgefühl einer Generation.+//Easy Rider// 1969 mit ''​Peter Fonda, Dennis Hopper, Jack Nicholson''​ gilt weithin als Idealtyp des Genre, ebenso die Werke von Wenders. Viele Road Movies leben vom [[wiki:​Motive des Reisens|Motiv]] des motorisierten //​Unterwegs-Seins//​. 1954 spiegelt //The Wild One// mit ''​Marlon Brando''​ den neuen Typ des Protagonisten,​ in den 1960er Jahren sind es die Hells Angels mit //Die wilden Engel// von ''​Roger Corman'',​ das Konzert der //Rolling Stones// in Altamont mit den Hells Angels als Ordnern. Die dabei eingesetzte Road Music wie etwa //Born to be wild// von //​Steppenwolf//​ bestimmten das Lebensgefühl einer Generation.
 ===== Merkmale des Road Movies ===== ===== Merkmale des Road Movies =====
 Nicht nur Filmemacher,​ auch Publikum und Feuilleton waren sich schnell einig, dass es Road Movies gab - aber bis heute gibt es keinen Konsens darüber, wie sich ein Film eindeutig als Road Movie kategorisieren ließe. Nachfolgend werden Road Movies aus der Perspektive von Reisenden betrachtet, ein eher seltener Blickwinkel. Die cineastische Kritik an vielen Road Movies kann aus dieser Perspektive oft nicht geteilt werden. Gerade die Unvollkommenheit - fehlendes Drehbuch, kaum Schnitte, Improvisation,​ Laienschauspieler,​ Ziellosigkeit - entsprechen der Reise mehr als ein »All-Inclusive«-Produkt:​ Nicht nur Filmemacher,​ auch Publikum und Feuilleton waren sich schnell einig, dass es Road Movies gab - aber bis heute gibt es keinen Konsens darüber, wie sich ein Film eindeutig als Road Movie kategorisieren ließe. Nachfolgend werden Road Movies aus der Perspektive von Reisenden betrachtet, ein eher seltener Blickwinkel. Die cineastische Kritik an vielen Road Movies kann aus dieser Perspektive oft nicht geteilt werden. Gerade die Unvollkommenheit - fehlendes Drehbuch, kaum Schnitte, Improvisation,​ Laienschauspieler,​ Ziellosigkeit - entsprechen der Reise mehr als ein »All-Inclusive«-Produkt:​
Zeile 13: Zeile 13:
   Chuang-tzu, ca. 365-286 v. Chr.   Chuang-tzu, ca. 365-286 v. Chr.
 ==== Äußerlichkeiten ==== ==== Äußerlichkeiten ====
-  * **[[wiki:​strasse|Straßen]]** erscheint auf den ersten Blick als wesentlich. Aber kann ein Road Movie nicht auch in der [[wiki:​wildnis|Wildnis]] spielen (//Into the Wild// 2007), auf dem Meer (//​Waterworld//​ 1995) oder einem Fluss (//​Fitzcarraldo//​ 1982)?​\\ ​Was ist mit den Filmenwenn der Film in einer Reisepause ​spielt: in einem liegengebliebenen Bus, in einem Motel, in einem Wüstenstädtchen,​ auf einer Insel? +  * **[[wiki:​strasse|Straßen]]** erscheint auf den ersten Blick als wesentlich. Aber kann ein Road Movie nicht auch in der [[wiki:​wildnis|Wildnis]] spielen (//Into the Wild// 2007), auf dem Meer (//​Waterworld//​ 1995) oder einem Fluss (//​Fitzcarraldo//​ 1982)?​\\ ​Und sind Filmederen Handlung wesentlich ​in einer Reisepause ​abläuft, kein Road Movie: in einem liegengebliebenen Bus, in einem Motel, in einem Wüstenstädtchen,​ auf einer Insel? 
-  * **[[wiki:willywikimigration343|Fahrzeuge]]** ​Motorräder,​ Trucks und Rennboliden ​- bringen ordentlich Wumms auf die Leinwand. Aber was, wenn der Protagonist nicht am Lenkrad ​sitzt wie in (//Wheels of Terror// 1990). Und kann es kein Road Movie sein, wenn der Protagonist ​zu Fuß unterwegs ​ist: //Tramp// 1915, //Rasmus und der Vagabund// 1957, //​Koktebel//​ 2003?  +  * **[[wiki:kraftfahrzeuge|Fahrzeuge]]** ​Erstaunlich oft ist die Art des Fahrzeugs nebensächlich.  ​Motorräder,​ Trucks und Rennboliden ​werden meist nur wichtig, wenn es um ebensolche Themen und Gruppen geht: Trucker, Rocker, Rennfahfer. Der Protagonist ​sitzt nicht immer am Lenkrad (//Wheels of Terror// 1990) und ist des Öfteren ​zu Fuß unterwegs: //Tramp// 1915, //Rasmus und der Vagabund// 1957, //​Koktebel//​ 2003?  
-  * **Das Tempo** ​ist in Road Movies ​meist hochweil es um Flucht oder Verfolgung ​auf Straßen mit Fahrzeugen ​geht. Aber sind nicht die langsamen Filme, die dem Zuschauer Raum geben und Zeit lassen nicht das essentiellere Road Movie: //Paris, Texas// (1984), //Rain Man// (1988), //The Straight Story// (1999), //​Nebraska//​ 2013? +  * **Das Tempo** in Road Movies ​lässt gut steigernda es um Flucht oder Verfolgung geht, insbesondere bei Thrillern und Komödien. Aber sind nicht die langsamen Filme, die dem Zuschauer Raum geben und Zeit lassen nicht das essentiellere Road Movie: //Paris, Texas// (1984), //Rain Man// (1988), //The Straight Story// (1999), //​Nebraska//​ 2013? 
-  * Die **Figuren-Konstellation** ​kann beliebig sein: Es gibt Buddys wie in //Thelma & Louise// (1991), ​den Einzelgänger wie in //Mad Max// 1979das Ehepaar ​(//​Sugarland Express// 1974), Familien (//Little Miss Sunshine// 2006) und sogar Gruppen (//The Wild One// 1954). ​In Road Novels dagegen überwiegt der Einzelgänger als Protagonist.+  * Die **Figuren-Konstellation** ​greift erstaunlich oft zurück auf Buddys wie in //Thelma & Louise// (1991), ​TeamsEhepaare ​(//​Sugarland Express// 1974), Familien (//Little Miss Sunshine// 2006) und sogar Gruppen (//The Wild One// 1954). ​Der Einzelgänger als Protagonist ​ist im typischen Road Movie selten, er wird häufiger in Thrillern und Dystopien wie in //Mad Max// 1979.
 Dass diese vier Elemente als Öberflächenmerkmale nicht genügen ein Road Movie zu konstituieren,​ ist offensichtlich. Oder wird ein Film - etwa über einen teilnahmslosen Lkw-Fahrer, der von der Kamera begleitet wird - zum Road Movie, weil Straße und Fahrzeug präsent sind?​\\ ​ Dass diese vier Elemente als Öberflächenmerkmale nicht genügen ein Road Movie zu konstituieren,​ ist offensichtlich. Oder wird ein Film - etwa über einen teilnahmslosen Lkw-Fahrer, der von der Kamera begleitet wird - zum Road Movie, weil Straße und Fahrzeug präsent sind?​\\ ​
 Muss nicht vielmehr mindestens **ein fünftes Element** der Tiefe hinzutreten,​ das erklären kann, weshalb Road Movies Zuschauer berühren können, die [[wiki:​sehnsucht|Sehnsucht]] wecken, Reisende ansprechen und insbesondere in Zeiten gesellschaftlicher Umbrüche häufiger entstehen? Muss nicht vielmehr mindestens **ein fünftes Element** der Tiefe hinzutreten,​ das erklären kann, weshalb Road Movies Zuschauer berühren können, die [[wiki:​sehnsucht|Sehnsucht]] wecken, Reisende ansprechen und insbesondere in Zeiten gesellschaftlicher Umbrüche häufiger entstehen?
Zeile 36: Zeile 36:
   * das Böse bricht ins Leben ein, etwa weil der mitgenommene Anhalter ein Mörder ist:\\ //The Hitch-Hiker//​ 1953, //​Roadgames//​ 1981, //​Kalifornia//​ 1993, //Duel// 1971, //Wheels of Terror// 1990   * das Böse bricht ins Leben ein, etwa weil der mitgenommene Anhalter ein Mörder ist:\\ //The Hitch-Hiker//​ 1953, //​Roadgames//​ 1981, //​Kalifornia//​ 1993, //Duel// 1971, //Wheels of Terror// 1990
 === 1.X Die Letzte Reise === === 1.X Die Letzte Reise ===
-** »Was wirst Du tun, wenn die Uhr fast abgelaufen ist?«** Den nahen Tod erwartend ​ist die große Frage, vor der alles andere klein wird:\\ //Stand by me. Das Geheimnis eines Sommers// 1986; //Breaking the Rules// 1992; //​Knockin'​ on Heaven'​s Door// 1997; //Almost Heaven. Ein Cowgirl auf Jamaika// 2005; //One Week. Das Abenteuer seines Lebens// 2008; //Dein Weg// 2010; //​Sightseers//​ 2012; //Hin und Weg// 2014+** »Was wirst Du tun, wenn die Uhr fast abgelaufen ist?«** Den nahen Tod erwartend ​stellt sich die große Frage, vor der alles andere klein wird:\\ //Stand by me. Das Geheimnis eines Sommers// 1986; //Breaking the Rules// 1992; //​Knockin'​ on Heaven'​s Door// 1997; //Almost Heaven. Ein Cowgirl auf Jamaika// 2005; //One Week. Das Abenteuer seines Lebens// 2008; //Dein Weg// 2010; //​Sightseers//​ 2012; //Hin und Weg// 2014
 ==== 2. Sub- oder Randkulturen:​ Außerhalb unter Seinesgleichen ==== ==== 2. Sub- oder Randkulturen:​ Außerhalb unter Seinesgleichen ====
-Der Protagonist dieser Gruppen hat den ersten Schritt bereits hinter sich gebracht. Nun ist er zwar kein "​ordentliches"​ Mitglied der Mainstream-Gesellschaft mehr, hat jedoch formal eine Rolle durch eine andere ersetzt. Auch diese lässt sich in Frage stellen, denn jeder Gewinn des Rollenwechsels geht auch mit Verlust einher. ​Und wie nimmt die bürgerliche Gesellschaft wieder jemanden auf (The Lucky Ones 2008)? Solche Gruppen unterscheiden sich zwar von der Gesellschaft,​ sind jedoch durch sie bedingt, abgegrenzt durch einen eigenen Moralkodex, mit gruppenspezifischem Wissen und eigenem [[wiki:willywikimigration325|Jargon]], das den Protagonisten Vorteile gegenüber dem bürgerlichen Leben verschafft:​\\  +Der Protagonist dieser Gruppen hat den ersten Schritt bereits hinter sich gebracht. Nun ist er zwar kein "​ordentliches"​ Mitglied der Mainstream-Gesellschaft mehr, hat jedoch formal eine Rolle durch eine andere ersetzt. Auch diese lässt sich in Frage stellen, denn jeder Gewinn des Rollenwechsels geht auch mit Verlust einher. ​Der alternde Trucker, entlassene Kriminelle, der Krieger ohne Krieg - wie nimmt die bürgerliche Gesellschaft wieder jemanden auf (The Lucky Ones 2008)? Solche Gruppen unterscheiden sich zwar von der Gesellschaft,​ sind jedoch durch sie bedingt, abgegrenzt durch einen eigenen Moralkodex, mit gruppenspezifischem Wissen und eigenem [[wiki:jargon|Jargon]], das den Protagonisten Vorteile gegenüber dem bürgerlichen Leben verschafft:​\\  
-  * **[[wiki:willywikimigration211|Trucker]]:​** \\ //They Drive by Night// 1940, //Convoy// 1978, //Trucker// 1978+  * **[[wiki:fernfahrer|Trucker]]:​** \\ //They Drive by Night// 1940, //Convoy// 1978, //Trucker// 1978
   * **Rocker**:​\\ //The Wild One// 1954, //Scorpio Rising// 1964, //Die wilden Engel// 1966, //​Hell'​s Angels on Wheels// 1967   * **Rocker**:​\\ //The Wild One// 1954, //Scorpio Rising// 1964, //Die wilden Engel// 1966, //​Hell'​s Angels on Wheels// 1967
   * **Krieger**:​\\ //Die glorreichen Sieben// 1960, //Kagemusha – Der Schatten des Kriegers // 1980, //Shogun// 1980, //Last Samurai// 2003, //The Lucky Ones// 2008   * **Krieger**:​\\ //Die glorreichen Sieben// 1960, //Kagemusha – Der Schatten des Kriegers // 1980, //Shogun// 1980, //Last Samurai// 2003, //The Lucky Ones// 2008
Zeile 58: Zeile 58:
 ==== 3. Survival: Aus eigener Kraft überleben ==== ==== 3. Survival: Aus eigener Kraft überleben ====
 Eine dritte Gruppe von Protagonisten kann nicht aus der Gesellschaft herausfallen,​ weil es eine solche nicht gibt; hier überwiegt der Einzelgänger. Deren Ausgesetztheit ergibt sich aus der Umgebung: Eine dritte Gruppe von Protagonisten kann nicht aus der Gesellschaft herausfallen,​ weil es eine solche nicht gibt; hier überwiegt der Einzelgänger. Deren Ausgesetztheit ergibt sich aus der Umgebung:
-  * Alleine in der Wildnis, Überleben in der Natur:\\ //Robinson//, //Sturz ins Leere// 2003, //Into the Wild// 2007  +  * Alleine in der Wildnis, Überleben in der Natur:\\ //Robinsonaden//, //Sturz ins Leere// 2003, //Into the Wild// 2007  
-  * Krieg & Gefangenschaft:​\\ //So weit die Füße tragen// 1959, //Sieben Jahre in Tibet// 1997, //Der Soldat James Ryan// 1998+  * In Krieg & Gefangenschaft:​\\ //So weit die Füße tragen// 1959, //Sieben Jahre in Tibet// 1997, //Der Soldat James Ryan// 1998
   * Alleine in einer Dystopie:\\ //Mad Max// 1979, //​Waterworld//​ 1995   * Alleine in einer Dystopie:\\ //Mad Max// 1979, //​Waterworld//​ 1995
   * Alleine im Raumschiff:​\\ //2001 Odyssee im Weltraum//   * Alleine im Raumschiff:​\\ //2001 Odyssee im Weltraum//
Zeile 65: Zeile 65:
 === 3.X Isoliert mit Anderen === === 3.X Isoliert mit Anderen ===
 Eine Sondergruppe mit Elementen der anderen Gruppen erscheint zwar disparat, aber nicht grundverschieden. Menschen, die als Teil einer Gruppe unterwegs sind, geraten in eine Situation, in der sie auf sich alleine gestellt sind. Isoliert von der Gesellschaft,​ entfällt der Druck durch Konformität und Ordnungsgewalt,​ es entsteht etwas Neues. Zunächst individuell,​ weil unter dem Druck jede Persönlichkeit aufbricht; dann in der Gruppe, weil Normen formuliert, akzeptiert und kontrolliert,​ Sanktionen vereinbart und umgesetzt werden müssen. Eine Sondergruppe mit Elementen der anderen Gruppen erscheint zwar disparat, aber nicht grundverschieden. Menschen, die als Teil einer Gruppe unterwegs sind, geraten in eine Situation, in der sie auf sich alleine gestellt sind. Isoliert von der Gesellschaft,​ entfällt der Druck durch Konformität und Ordnungsgewalt,​ es entsteht etwas Neues. Zunächst individuell,​ weil unter dem Druck jede Persönlichkeit aufbricht; dann in der Gruppe, weil Normen formuliert, akzeptiert und kontrolliert,​ Sanktionen vereinbart und umgesetzt werden müssen.
-Im Road Movie findet sich dies, wenn der Bus im Nirgendwo zusammenbricht;​ bei der Notlandung eines Flugzeuges; bei Gestrandeten;​ eingeschneit in einer Hütte usw. - es entstehen »Schicksalsgemeinschaften« wie \\ //The Wayward Bus// 1957, //Herr der Fliegen// 1963, //The Beach// 2000, //Thalassa Thalassa - Rückkehr zum Meer// 1994+Triebe, Macht, survival of the fittest - im Road Movie findet sich dies, wenn der Bus im Nirgendwo zusammenbricht;​ bei der Notlandung eines Flugzeuges; bei Gestrandeten;​ eingeschneit in einer Hütte usw. - es entstehen »Schicksalsgemeinschaften« wie \\ //Die Blaue Lagune// 1923, 1949, 1980, 2012, //The Wayward Bus// 1957, //Herr der Fliegen// 1963, //The Beach// 2000, //Thalassa Thalassa - Rückkehr zum Meer// 1994
  
    
Zeile 76: Zeile 76:
  
 //​Protagonisten der zweiten Kategorie// kennt jeder, doch sind sie aufgrund ihrer Randständigkeit nicht Teil des Alltags und nicht vertraut, sondern mehr oder weniger fremd. Solche Randgruppen sind toleriert, bleiben auf Distanz und erscheinen näher kommend als bedrohlich. Zum Kodex dieser Gruppen gehört, dass zwar jeder Protagonist alleine fähig ist zu bestehen, dass jedoch die Gruppe unterstützend eingreift, wenn sie sich als solche gefährdet fühlt.\\ ​ //​Protagonisten der zweiten Kategorie// kennt jeder, doch sind sie aufgrund ihrer Randständigkeit nicht Teil des Alltags und nicht vertraut, sondern mehr oder weniger fremd. Solche Randgruppen sind toleriert, bleiben auf Distanz und erscheinen näher kommend als bedrohlich. Zum Kodex dieser Gruppen gehört, dass zwar jeder Protagonist alleine fähig ist zu bestehen, dass jedoch die Gruppe unterstützend eingreift, wenn sie sich als solche gefährdet fühlt.\\ ​
-Der Zuschauer kann zunächst Zuschauer bleiben. Berührt wird er erst, wenn seine geheimen Wünsche und Hoffnungen angesprochen werden, wenn die Lust auf Freiheit und Veränderung spürbar wird, die im Alltag nur als kleine Fluchten, im Urlaub oder im Karneval zulässig ist. Die verdrängte Schattenseite wird mächtiger, sucht ein Ventil. Der Ausbruch ist jedoch ohne Risiko nicht zu machen.\\ ​+Der Zuschauer kann zunächst Zuschauer bleiben. Berührt wird er erst, wenn seine geheimen Wünsche und Hoffnungen angesprochen werden, wenn die Lust auf Freiheit und Veränderung spürbar wird, die im Alltag nur als kleine Fluchten, im Urlaub oder im Karneval zulässig ist. Die verdrängte Schattenseite wird mächtiger, sucht ein Ventil. Der Ausbruch ist jedoch ohne [[wiki:​risiko|Risiko]] nicht zu machen.\\ ​
 Dennoch geht von diesen Gruppen ein verbotener Reiz aus. Dieser ist jedoch zeittypisch geprägt. So schaffte es des Fahrende Volk von Anfang an nicht in das neue Medium des Films. Der Vagabund wurde als Protagonist des Unterwegs-Seins spätestens in den dreißiger Jahren unpopulär, der Cowboy hatte sich in den Vierziger Jahren überlebt, stattdessen gewannen Trucker und zeitweise Rocker an Attraktivität. ​ Dennoch geht von diesen Gruppen ein verbotener Reiz aus. Dieser ist jedoch zeittypisch geprägt. So schaffte es des Fahrende Volk von Anfang an nicht in das neue Medium des Films. Der Vagabund wurde als Protagonist des Unterwegs-Seins spätestens in den dreißiger Jahren unpopulär, der Cowboy hatte sich in den Vierziger Jahren überlebt, stattdessen gewannen Trucker und zeitweise Rocker an Attraktivität. ​
  
Zeile 83: Zeile 83:
   Nun gehst du an deinem Beruf zugrunde:   Nun gehst du an deinem Beruf zugrunde:
   dafür will ich dich mit meinen Händen begraben.«   dafür will ich dich mit meinen Händen begraben.«
 +Die Kategorie 1 versammelt Road Movies im engsten Sinne. Wie weit (Kat. 2 und 3) und wie tief (1x, 2x, 3x) man das Genre verstehen möchte, kann diskutiert werden.
 ===== Innenwelt und Außenwelt des Protagonisten ===== ===== Innenwelt und Außenwelt des Protagonisten =====
 ==== Sisyphos als Wesenskern ==== ==== Sisyphos als Wesenskern ====
Zeile 110: Zeile 110:
   * Dem //​»Fliegenden Holländer«//,​ der sich in amerikanischen,​ bretonischen,​ dänischen, deutschen, holländischen Quellen findet, als Kapitän, auf dem der Fluch lastet ohne Steuer und Anker ewig unterwegs zu sein, unfähig in einen Hafen einzulaufen.   * Dem //​»Fliegenden Holländer«//,​ der sich in amerikanischen,​ bretonischen,​ dänischen, deutschen, holländischen Quellen findet, als Kapitän, auf dem der Fluch lastet ohne Steuer und Anker ewig unterwegs zu sein, unfähig in einen Hafen einzulaufen.
  
-Über das Motiv der //​Unendlichen Fahrt// führt medial ein Weg zu den Horrorgeschichten,​ etwa 1841 //A Descent into the Maelström//​ von ''​Edgar Allan Poe'', ​ 1897 zu den unsterblichen Vampiren wie //Dracula// von ''​Bram Stoker''​.+Über das [[wiki:​motive_des_reisens|Motiv]] der //​Unendlichen Fahrt// führt medial ein Weg zu den Horrorgeschichten,​ etwa 1841 //A Descent into the Maelström//​ von ''​Edgar Allan Poe'', ​ 1897 zu den unsterblichen Vampiren wie //Dracula// von ''​Bram Stoker''​.
  
-''​Manfred Frank'':​ //Die unendliche Fahrt//. Die Geschichte des Fliegenden Holländers und verwandter Motive. Reclam Leipzig 1995 (und andere Ausgaben).\\ ​+''​Manfred Frank'':​ //Die unendliche Fahrt//. Die Geschichte des Fliegenden Holländers und verwandter ​[[wiki:​motive_des_reisens|Motive]]. Reclam Leipzig 1995 (und andere Ausgaben).\\ ​
 ''​Thomas Kastura'':​ //Flucht ins Eis//. Warum wir ans kalte Ende der Welt wollen. Aufbau Berlin 2000 ''​Thomas Kastura'':​ //Flucht ins Eis//. Warum wir ans kalte Ende der Welt wollen. Aufbau Berlin 2000
 ==== Der Protagonist als Nicht-Reisender ==== ==== Der Protagonist als Nicht-Reisender ====
Zeile 132: Zeile 132:
   ›Weg-von-hier‹ – das ist mein Ziel.« ...  ​   ›Weg-von-hier‹ – das ist mein Ziel.« ...  ​
   Es ist ja zum Glück eine wahrhaft ungeheure Reise.«   Es ist ja zum Glück eine wahrhaft ungeheure Reise.«
-Der Versuch, die Motive zu erfassen und das Ende des Films zu benennen, scheitert oft daran, dass es viele Motive und Enden gibt je nachdem, wen man als Protagonisten betrachtet. Ziellosigkeit und Offenheit führen ja dazu, dass Gut und Böse verschwimmen,​ so dass der anfangs bürgerliche Protagonist,​ Mitreisende und Begegnende allesamt einander verändern. ​+Der Versuch, die [[wiki:​motive_des_reisens|Motive]] zu erfassen und das Ende des Films zu benennen, scheitert oft daran, dass es viele Motive und Enden gibt je nachdem, wen man als Protagonisten betrachtet. Ziellosigkeit und Offenheit führen ja dazu, dass Gut und Böse verschwimmen,​ so dass der anfangs bürgerliche Protagonist,​ Mitreisende und Begegnende allesamt einander verändern. ​
 ===== Road Movies und andere Genres ===== ===== Road Movies und andere Genres =====
 ==== Road Movies und Western ==== ==== Road Movies und Western ====
Zeile 159: Zeile 159:
  
 ==== Zwischen Breitenwirkung und Tiefenwirkung ==== ==== Zwischen Breitenwirkung und Tiefenwirkung ====
-Die eingangs beschriebenen drei Kategorien bedienen ein Risikospektrum. Der Zuschauer wird eher berührt durch »gewöhnliche« Gefahren: Kündigung, Scheidung, Zufall. Dass solche Ereignisse ins Leben eintreten, ist sehr wahrscheinlich,​ also sollte jeder dafür gewappnet sein. Größere Furcht allerdings wird empfunden vor den Gefahren am anderen Ende des Spektrums: Gewalt und Tod durch Verbrechen; allerdings ist es sehr unwahrscheinlich,​ diese am eigenen Leib zu erfahren. Die Faktoren »Könnte-mir-zustoßen« und »Größe der Gefahr« ergeben den Risikofaktor,​ nennen wir ihn hier Bedrohlichkeit. Da Menschen eine sehr große Furcht vor unbekannten Gefahren haben und ein geringes Gefühl für Eintrittswahrscheinlichkeiten,​ lässt sich diese Bedrohlichkeit im Übermaß steigern. Von diesem Effekt leben Werbung, Unterhaltung,​ Politik, Versicherungen und andere.+Die eingangs beschriebenen drei Kategorien bedienen ein Risikospektrum. Der Zuschauer wird eher berührt durch »gewöhnliche« Gefahren: Kündigung, Scheidung, Zufall. Dass solche Ereignisse ins Leben eintreten, ist sehr wahrscheinlich,​ also sollte jeder dafür gewappnet sein. Größere Furcht allerdings wird empfunden vor den [[wiki:​gefahr|Gefahren]] am anderen Ende des Spektrums: Gewalt und Tod durch Verbrechen; allerdings ist es sehr unwahrscheinlich,​ diese am eigenen Leib zu erfahren. Die Faktoren »Könnte-mir-zustoßen« und »Größe der Gefahr« ergeben den [[wiki:​risiko|Risikofaktor]], nennen wir ihn hier Bedrohlichkeit. Da Menschen eine sehr große Furcht vor unbekannten Gefahren haben und ein geringes Gefühl für Eintrittswahrscheinlichkeiten,​ lässt sich diese Bedrohlichkeit im Übermaß steigern. Von diesem Effekt leben Werbung, Unterhaltung,​ Politik, Versicherungen und andere.
   * Im Spektrum zwischen Halb-Doku bis Science-Fiction ist es möglich, Protagonisten solcher Bedrohlichkeit glaubhaft derart auszuliefern,​ dass diese ins Unterwegs-Sein übertreten,​ also ein Road Movie zu konstruieren.   * Im Spektrum zwischen Halb-Doku bis Science-Fiction ist es möglich, Protagonisten solcher Bedrohlichkeit glaubhaft derart auszuliefern,​ dass diese ins Unterwegs-Sein übertreten,​ also ein Road Movie zu konstruieren.
   * Den Stoff als Komödie zu gestalten erhöht den Unterhaltungsfaktor und senkt die Bedrohlichkeit. Wird das Handeln des Protagonisten jedoch lächerlich,​ bleibt wenig vom Road Movie Charakter übrig; die Tragikomödie dagegen erhält deren Charakter.\\  ​   * Den Stoff als Komödie zu gestalten erhöht den Unterhaltungsfaktor und senkt die Bedrohlichkeit. Wird das Handeln des Protagonisten jedoch lächerlich,​ bleibt wenig vom Road Movie Charakter übrig; die Tragikomödie dagegen erhält deren Charakter.\\  ​
Zeile 176: Zeile 176:
 ===== Verweise ===== ===== Verweise =====
 * [[wiki:​Liste der Road Movies|Liste der Road Movies]]\\ ​ * [[wiki:​Liste der Road Movies|Liste der Road Movies]]\\ ​
-* [[wiki:willywikimigration515|Road Music]]\\  +* [[wiki:road_music|Road Music]]\\  
-* [[wiki:willywikimigration513|Road Book]]\\ ​+* [[wiki:road_book|Road Book]]\\ ​
 Road Movies für [[http://​www.imcdb.org/​vehicles_make-Autocar_model-A64.html|fast jeden Wagentyp]]\\ ​ Road Movies für [[http://​www.imcdb.org/​vehicles_make-Autocar_model-A64.html|fast jeden Wagentyp]]\\ ​
  
Zeile 273: Zeile 273:
  
 ''​Stefan Siehl'':​ //Filme, die beflügeln//​.\\ ​ ''​Stefan Siehl'':​ //Filme, die beflügeln//​.\\ ​
-Einflüsse von Filmen auf die Reisemotivation,​ Raumwahrnehmung und Imagebildung\\ ​+Einflüsse von Filmen auf die [[wiki:​motive_des_reisens|Reisemotivation]], Raumwahrnehmung und Imagebildung\\ ​
 Justus-Liebig-Universität Gießen Dissertation 2010\\ ​ Justus-Liebig-Universität Gießen Dissertation 2010\\ ​
 Fachbereich 07: Mathematik, Physik und Geographie: Geographisches Institut Fachbereich 07: Mathematik, Physik und Geographie: Geographisches Institut
wiki/road_movie.1549863372.txt.gz · Zuletzt geändert: 2019/02/11 06:36 von norbert