Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:sport_utility_vehicle

Sport utility vehicle

Pkw mit dem Erscheinungsbild von *Geländewagen. Das Komfort- und Repräsentanzbedürfnis steht im Vordergrund, Geländefahreigenschaften nicht. Markenpolitisch bilden sie cross-over-Produkte unterschiedlicher Produktlinien und werden daher spöttisch auch soft-roader anstatt off-roader genannt. Ein SUV kann ein Geländewagen sein, muss aber nicht.

Die Fahrzeugklasse der „Sport Utility Vehicle“ erscheint zuerst in den USA, vereinzelt ab 1947, 1966 für den Ford Bronco, 1974 für den Jeep Cherokee, also für Fahrzeuge mit Schwerpunkt auf utility, Nützlichkeit. In Europa verbreitet er sich mit dem Toyota RAV4 ab 1994, dessen Erfolg dann beispielhaft für ähnlich konzipierte crossover-Fahrzeuge wurde. Seither hat sich die Betonung weiter auf »sport« verlagert; »utility« wird eher vermieden; daher manchmal auch Sport Activity Vehicles SAV.

Eine Definition fällt schwierig. Eine Schweizer Studie 1) umschrieb SUV im Vergleich zu Personenwagen. Sie verfügen über

  • eine erhöhte Bodenfreiheit
  • eine grössere Fahrzeugmasse
  • oft stärkere Motorisierung
  • eine höhere, sehr steile Frontpartie
  • ein beliebiges Antriebssystem
  • Geländetauglichkeit oder auch nicht

siehe auch * Geländefahrzeuge
abgekürzt SUV
Spottnamen:
Hausfrauenpanzer
Toorak Tractor (australisch)
Mud-plugger (australisch)
Mall Crawler

1)
Schweizerische Beratungsstelle für Unfallverhütung bfu (Hg.), Roland Allenbach: Sport Utility Vehicles (SUVs) Analyse der Verkehrssicherheitsaspekte und Ableitung von Massnahmen, Bern 2006
wiki/sport_utility_vehicle.txt · Zuletzt geändert: 2020/05/27 08:26 von norbert