Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:systemantics

Systemantics

Systeme entstehen aus dem Systemdenken, sie sind ein geistiges Konstrukt das dazu dient, etwas zu verstehen. Umgangssprachlich ist es gerade umgekehrt: Wir neigen dazu, alles als System zu bezeichnen, was man nicht versteht, insbesondere wenn »technische Systeme« nicht funktionieren.

John Gall hat die Sichtweise unterhaltsam umgekehrt; seine Prämissen lauten:

  1. Alles ist ein System.
  2. Alles ist Teil eines größeren Systems.
  3. Das Universum ist unbegrenzt systematisierbar, die Makrosysteme ebenso wie die Mikrosysteme.
  4. Jedes System ist unbegrenzt komplex.
  5. Systeme im Allgemeinen arbeiten schlecht oder nur manchmal.
  6. Neue Systeme bringen neue Probleme mit sich.
  7. Systeme wachsen unendlich.
  8. Komplexe Systeme funktionieren nur, weil in ihnen ein einfaches System verborgen ist, das funktioniert.

Sein Werk Systemantics: How Systems Really Work and How They Fail erschien 1978 und in erweiterter dritter Ausgabe als The Systems Bible: The Beginner's Guide to Systems Large and Small 1).


siehe auch:
*Fehler
*Murphys' Law
*Risikoanalyse
*Reparatur

1)
General Systemantics Press/Liberty 2003. ISBN 0-9618251-7-0
wiki/systemantics.txt · Zuletzt geändert: 2020/05/30 08:45 von norbert