Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:vaganten

Vaganten

lat. vagare: wandern, umherschweifen ohne Ziel
Ursprünglich im frühen Mittelalter (5.-6. Jahrhundert) die Bezeichnung für umherziehende Geistliche (lat. clerici vagi) und christliche Scholaren (»Fahrende Schüler«). 1)
In dieser Schicht entstand die Vagantendichtung im Unterschied zur höfischen und zur geistlichen Literatur und Musik. Die weltlichen Themen der Vagantendichtung kreisen um den Alltag und die Sinnlichkeit; als älteste Quelle gilt die Carmina Burana aus dem Anfang des 13. Jahrhunderts. Nicht zu arbeiten, jedoch zu genießen und sich über die »anständigen« Leute zu belustigen, galt im Kreise der Vaganten und ihrer Nachfolger als ehrenvoll.


Roland Girtler
Randkulturen. Eine Theorie der Unanständigkeit
Böhlau Wien 1995

1)
Glanz, Rudolf: Geschichte des niederen jüdischen Volkes in Deutschland. Eine Studie über historisches Gaunertum, Bettelwesen und Vagantentum. New York 1968, S. 2
wiki/vaganten.txt · Zuletzt geändert: 2018/11/21 08:03 von norbert