Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:voelkerkunde

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

Beide Seiten, vorherige Überarbeitung Vorherige Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorherige Überarbeitung
wiki:voelkerkunde [2019/12/07 15:28]
norbert [Völkerkunde]
wiki:voelkerkunde [2020/06/05 06:33] (aktuell)
norbert [Race, Sex und Gender]
Zeile 9: Zeile 9:
  
 Für den Großen Meyer ist die Völkerkunde noch 1979 eine »Wissenschaft der schriftlosen Völker«. Was wird denn daraus, wenn die »Naturvölker« alle Transistorradios haben und schreiben können? Oder sie können nicht schreiben und leben in Berliner, Dortmunder oder Frankfurter [[wiki:​auslaender|Ausländerghettos]]?​ Sind sie dann für die Völkerkunde interessant?​ Ein paar Unis betreiben bereits eine europäische Ethnologie und sind dabei, sie mit der Soziologie zu verschmelzen,​ die ja schließlich »die Formen des menschlichen Zusammenlebens und die dadurch hervorgerufenen Verhaltensweisen« untersucht. Auch das Völkerkundemuseum Basel suchte einen Ausweg und nennt sich nun Museum der Kulturen. Was ist damit gewonnen? ''​Michel Leiris''​ fand eine schöne Metapher für das Problem des Ethnologen://​ »Was man zu fassen bekommt, ist immer der Schatten und nicht die Beute.«// Für den Großen Meyer ist die Völkerkunde noch 1979 eine »Wissenschaft der schriftlosen Völker«. Was wird denn daraus, wenn die »Naturvölker« alle Transistorradios haben und schreiben können? Oder sie können nicht schreiben und leben in Berliner, Dortmunder oder Frankfurter [[wiki:​auslaender|Ausländerghettos]]?​ Sind sie dann für die Völkerkunde interessant?​ Ein paar Unis betreiben bereits eine europäische Ethnologie und sind dabei, sie mit der Soziologie zu verschmelzen,​ die ja schließlich »die Formen des menschlichen Zusammenlebens und die dadurch hervorgerufenen Verhaltensweisen« untersucht. Auch das Völkerkundemuseum Basel suchte einen Ausweg und nennt sich nun Museum der Kulturen. Was ist damit gewonnen? ''​Michel Leiris''​ fand eine schöne Metapher für das Problem des Ethnologen://​ »Was man zu fassen bekommt, ist immer der Schatten und nicht die Beute.«//
- 
-Selbst anerkannte Vertreter verschiedener wissenschaftlicher Richtungen haben Mühe sich zu verständigen,​ wie »Menschengruppen« abzugrenzen sind: 
-  * Geisteswissenschaftler sehen die Identität in einer Gruppe durch soziokulturelle Gemeinsamkeiten entstehen; 
-  * Genetiker definieren Abstammungsidentität über biologisch messbare Kennwerte 
  
 ==== Völker und Sprachen ==== ==== Völker und Sprachen ====
Zeile 48: Zeile 44:
 Diese Texte sind Reiseberichten entnommen, das Quellenverzeichnis wird fälschlich Bibliographie genannt. Auch der Untertitel weckt falsche Erwartungen,​ denn diese Völker kommen zwar vor, sind aber nicht explizit Gegenstand einzelner Kapitel. Diese Texte sind Reiseberichten entnommen, das Quellenverzeichnis wird fälschlich Bibliographie genannt. Auch der Untertitel weckt falsche Erwartungen,​ denn diese Völker kommen zwar vor, sind aber nicht explizit Gegenstand einzelner Kapitel.
 Zum Gucken und Schmökern ist der Band gut. Wer systematische Informationen erwartet, etwas zum Nachschlagen sucht oder sich ins Thema einlesen will, sollte ein anderes Werk kaufen. Leider gibt die »Bibliografie« dazu keine geeigneten Hinweise wie etwa auf das Standardwerk von Zum Gucken und Schmökern ist der Band gut. Wer systematische Informationen erwartet, etwas zum Nachschlagen sucht oder sich ins Thema einlesen will, sollte ein anderes Werk kaufen. Leider gibt die »Bibliografie« dazu keine geeigneten Hinweise wie etwa auf das Standardwerk von
-''​F. Scholz''​\\ ​ +  ​F. Scholz 
-//Nomadismus. Theorie und Wandel einer sozio-ökologischen Kulturweise//\\  +  Nomadismus. Theorie und Wandel einer sozio-ökologischen Kulturweise 
-Erdkundliches Wissen Band 188\\  +  Erdkundliches Wissen Band 188 
-Stuttgart 1995. \\  +  Stuttgart 1995 
-Mit verwandten Themen beschäftigt sich auch \\  +Mit verwandten Themen beschäftigt sich auch  
-''​John H. Bodley''​\\ ​ +  John H. Bodley 
-//Der Weg der Zerstörung. Stammesvölker und die industrielle Zivilisation//\\  +  Der Weg der Zerstörung. Stammesvölker und die industrielle Zivilisation 
-Trickster Verlag 1983\\ +  Trickster Verlag 1983
 Das ist sicher informativer,​ doch ebenso sicher weniger unterhaltsam. (Norbert Lüdtke) Das ist sicher informativer,​ doch ebenso sicher weniger unterhaltsam. (Norbert Lüdtke)
  
Zeile 143: Zeile 139:
   1. Auflage (=Reihe), Wuppertal: Hammer 1998. 12,​5x20,​5cm:​ 262 S., 59 Abb.    1. Auflage (=Reihe), Wuppertal: Hammer 1998. 12,​5x20,​5cm:​ 262 S., 59 Abb. 
 Die erste Biographie des umstrittensten und berühmtesten deutschen Völkerkundlers legt ein Autor vor, der seine Kompetenz bereits bei Werken über die Ethnologen Leiris, Hubert Fichte, Lacan und Lévi-Strauss bewiesen hat. Der Schriftsteller und Kulturanthropologe Heinrichs geht jedoch über eine Biographie hinaus.Frobenius war ein Außenseiter mit »anderen« Vorstellungen. Die vn ihm geprägten Begriffe und Theorien standen in krassem Gegensatz zur Völkerkunde seiner Zeit. In dem von Heinrichs entworfenen Bild ordnen sich fachliche und persönliche Verhältnisse von Frobenius zu seinen Kollegen vor dem Hintergrund zeittypischer Denkmuster und -moden. Titel und Untertitel treffen ins Schwarze – wer sich davon angesprochen fühlt, sollte sich das Buch kaufen. Doch die Ansprüche an den Leser sind hoch; auch ein Fremdwörterlexikon hilft nicht immer. (Norbert Lüdtke) Die erste Biographie des umstrittensten und berühmtesten deutschen Völkerkundlers legt ein Autor vor, der seine Kompetenz bereits bei Werken über die Ethnologen Leiris, Hubert Fichte, Lacan und Lévi-Strauss bewiesen hat. Der Schriftsteller und Kulturanthropologe Heinrichs geht jedoch über eine Biographie hinaus.Frobenius war ein Außenseiter mit »anderen« Vorstellungen. Die vn ihm geprägten Begriffe und Theorien standen in krassem Gegensatz zur Völkerkunde seiner Zeit. In dem von Heinrichs entworfenen Bild ordnen sich fachliche und persönliche Verhältnisse von Frobenius zu seinen Kollegen vor dem Hintergrund zeittypischer Denkmuster und -moden. Titel und Untertitel treffen ins Schwarze – wer sich davon angesprochen fühlt, sollte sich das Buch kaufen. Doch die Ansprüche an den Leser sind hoch; auch ein Fremdwörterlexikon hilft nicht immer. (Norbert Lüdtke)
 +
 +==== Race, Sex und Gender ====
 + 
   Robert Mohr   Robert Mohr
   Sex-mal um den Globus!   Sex-mal um den Globus!
   Über das Liebesleben der Völker – Ein Ethno-Bericht   Über das Liebesleben der Völker – Ein Ethno-Bericht
   Deutsche Erstausgabe,​ Stuttgart: Gatzanis 1996,21 x 13 cm: 167 S.    Deutsche Erstausgabe,​ Stuttgart: Gatzanis 1996,21 x 13 cm: 167 S. 
-Falsch! Hier geht es nicht darum aufzuzeigen,​ wo man die besten Liebesabenteuer erlebt. Auch wenn Titel und äußere Aufmachung des Buches dies erahnen lassen. Vielmehr hat sich der Autor damit beschäftigt,​ wie die verschiedenen Kulturen der Erde mit Sex umgehen. Was in der einen Kultur als undenkbar gilt, kann in der nächsten als das gewünschte Ziel gelten. Unter anderem werden Themen aufgegriffen wie Inzucht, Beschneidungen,​ Treue oder Prostitution. Zusammenhänge und Hintergründe werden dargelegt, was dem Leser ein besseres Verständnis des Verhaltens anderer Völker in Bezug auf Sex gibt. Einzig der Umgang mit dem Thema in den heutigen Industrienationen kommt meiner Meinung nach dabei etwas zu kurz. Lohnenswert. ​— SR+Falsch! Hier geht es nicht darum aufzuzeigen,​ wo man die besten Liebesabenteuer erlebt. Auch wenn Titel und äußere Aufmachung des Buches dies erahnen lassen. Vielmehr hat sich der Autor damit beschäftigt,​ wie die verschiedenen Kulturen der Erde mit Sex umgehen. Was in der einen Kultur als undenkbar gilt, kann in der nächsten als das gewünschte Ziel gelten. Unter anderem werden Themen aufgegriffen wie Inzucht, Beschneidungen,​ Treue oder Prostitution. Zusammenhänge und Hintergründe werden dargelegt, was dem Leser ein besseres Verständnis des Verhaltens anderer Völker in Bezug auf Sex gibt. Einzig der Umgang mit dem Thema in den heutigen Industrienationen kommt meiner Meinung nach dabei etwas zu kurz. Lohnenswert. SR 
 + 
 +  Charles King 
 +  Schule der Rebellen 
 +  Wie ein Kreis verwegener Anthropologen Race, Sex und Gender erfand. 
 +  Aus dem Englischen von Nikolaus de Palézieux 
 +  Hanser Verlag, München 2020,  480 S. 
 ---- ----
 siehe auch siehe auch
wiki/voelkerkunde.1575728929.txt.gz · Zuletzt geändert: 2019/12/07 15:28 von norbert